Englisch
Wort zur Woche
Oktober 2016 (5)
Der Unterschied zwischen Glauben und Gesetzeswerken - Zac Poonen
(The Difference between Faith and Works of the Law)

In Galater 3,2 spricht Paulus über die Grundlage auf der wir den Heiligen Geist empfangen - keine Werke, sondern Glaube. Er fragt die Galater: „Habt ihr den Geist durch Werke des Gesetzes empfangen?“ Manche Menschen glauben, dass Gott ihnen die Fülle des Heiligen Geistes geben wird, wenn sie genug fasten und beten. Aber hast du Vergebung der Sünden bekommen, weil du gefastet und gebetet hast? Nein, sondern es war ein Geschenk. Sündenvergebung und die Gabe des Heiligen Geistes werden auf derselben Grundlage gegeben, und zwar durch Gnade ohne Werke. Paulus fragte die Galater: „Wenn ihr euer christliches Leben durch Glauben begonnen habt, meint ihr, dass ihr es nun durch fleischliche Bemühungen vollenden könnt?“ Der Heilige Geist war es, der Errettung in dein Leben gebracht hat und Er ist auch derjenige, der dich heilig machen wird. Es sind nicht Gesetze und Regeln, die dich heilig machen. Wenn du diese Wahrheit verstanden hast, dann hast du die Hauptaussage des Galaterbriefs verstanden.

Du hast den Geist nicht durch Gesetzeswerke empfangen. Vollkommenheit kommt nicht durch die Werke des Fleisches, sondern durch das Werk des Heiligen Geistes. Du musst dich dem Heiligen Geist unterordnen, Seiner Stimme zuhören, wenn Er dich einer Sache überführt und Dinge in Ordnung bringen. Auf diese Weise wird Er dich heilig bewahren. Fasten und Gebete werden niemanden heilig machen. Viele Menschen, die regelmäßig fasten und beten, werden immer noch von Sünde überwunden, sie streiten sich mit anderen und lüstern in ihren Herzen. Dies beweist, dass man Heiligkeit nicht auf diesem Weg erlangen kann, sondern nur durch die Kraft des Heiligen Geistes.

Dann erinnert Paulus die Galater daran, dass die Wunder, die Gott unter ihnen gewirkt hat, nicht das Ergebnis ihrer Werke waren (Gal 3,5). Sie waren die Antwort auf ihren Glauben. Gott tut wunderbare übernatürliche Dinge für Seine Kinder - nicht, weil sie es verdienen, oder aufgrund irgendwelcher guten Werke, sondern aufgrund ihres Glaubens.

Abraham wurde durch den Glauben gerechtfertigt (Gal 3,6) und wurde zum Segen für alle Nationen (Gal 3,8) und so können auch wir gerechtfertigt werden (Gal 3,8). Als Christus am Kreuz hing wurde Er zum Fluch für uns (Gal 3,13), um uns vom Fluch des Gesetzes zu erlösen. Es gibt einen Fluch im Gesetz: Wenn du nicht nach seinen Standards lebst, wirst du verflucht. In 5. Mose 28 werden einige dieser Flüche genannt, Wahnsinn, Blindheit und viele Krankheiten. Christus nahm diese Flüche weg, als Er am Kreuz starb. Dies lehrt uns, dass wir nicht aufgrund irgendwelcher Sünden, die unsere Vorfahren in der Vergangenheit begangen haben, leiden können – weil jeder Fluch am Kreuz aufgehoben wurde. Wir müssen nicht in Angst vor irgendwelchen Generationsflüchen leben. Stattdessen besitzen wir den Segen Abrahams (Gal 3,14). Deswegen können wir jetzt durch Glauben den Heiligen Geist empfangen.

Der Segen, den Abraham von Gott empfing war: „In dir sollen alle Völker gesegnet werden“ (Gal 3,8). Dass der Heilige Geist in unser Leben kommt, hat also den Zweck, uns zu einem Segen für jede Person zu machen, die wir treffen. Ein Kennzeichen von einer geisterfüllten Person ist, dass sie ein Segen für alle ist, die sie trifft. Wenn sie ein Zuhause besucht, bringt sie Segen in dieses Zuhause. Viele Christen bringen Verwirrung in ein Zuhause, das sie besuchen. Viele Sektierer bringen Spaltung und viele andere Probleme in christliche Häuser, aber eine gottesfürchtige Person bringt Segen. Wenn in einem Zuhause eine Person sich bekehrt, kann es gewisse Unruhe geben, aber nach einer Weile wird der Segen Gottes in dieses Zuhause kommen und mehr Familienmitglieder werden sich bekehren. Dies ist der Segen Abrahams, an dem wir teilhaben dürfen.

   
artikel | audio | über uns | kontakt

© Copyright - Christian Fellowship Church , Bangalore. (INDIEN)